Laufstall & Laufgitter

Laufstall –  Tipps und Ratgeber




Ein Laufstall oder ein Laufgitter sind bei Eltern äußerst beliebt, da sie in verschiedenen Formen und Ausführungen existieren. Im Folgenden möchten wir näher auf die Produkteigenschaften und Beschaffenheiten von Laufställen und Laufgittern eingehen und Ihnen abschließend noch einige Produkte vorstellen.

Jetzt die besten Laufgitter und Laufställe ansehen

Was ist ein Laufstall?

Ein Laufstall ist einem typischen Reisebettchen ähnlich, da er einen Boden besitzen, der mit einer dünnen Matratze gepolstert ist. Hinzu kommt, dass der Rahmen, der i.d.R. aus runden Holz- oder Kunststoffstangen besteht, mit einem Netzstoff ausgestattet sein kann.

Praktisch bei Laufställen ist des Weiteren, dass sie zwar meist rechteckig oder quadratisch sind, sich aber dennoch leicht zusammenklappen lassen – dadurch lassen sich die Laufställe problemlos an andere Orte mitnehmen. Oft befinden sich außerdem Rollen an der Unterseite des Laufstalles, sodass dieser mobil innerhalb der Wohnung hin-und her bewegt werden kann.

Der höhenverstellbare Boden eines Laufgitters

Laufstall mit höhenverstellbarem Boden
Laufstall mit höhenverstellbarem Boden

Laufgitter und Laufställe haben den Vorteil, dass sich der Boden verstellen lässt, sodass ein Verstellen von zwei oder drei Ebenen möglich ist. Das bedeutet, dass das Laufgitter mit dem Kind wächst und somit für eine lange Zeit genutzt werden kann.

Zu Beginn ist der Boden relativ weit oben, damit das Kind sich nicht über die Gitterstäbe nach oben ziehen kann und der Rücken der Mutter zudem geschont wird.

In späteren Monaten und Jahren kann der Boden dann weiter nach unten verschoben werden, sodass das Kind die gesamte Höhe des Laufstalls ausnutzen kann und gleichzeitig durch die Stäbe vor einem Herausfallen aus dem Stall geschützt ist.

Babynest für den Laufstall

Laufstall mit Babynest von Roba
Laufstall mit Babynest von Roba

Wenn das Baby noch sehr klein ist, bietet sich für den Anfang ein „Nest“ an. Das bedeutet, dass eine gepolsterte Einlage in das Laufgitter hineingelegt wird, wodurch sowohl der Boden als auch die Seiten des Gitters abgedeckt werden.

Damit wird gewährleistet, dass das Baby komfortabel und weich auf der Einlage liegen und sich nicht wehtun kann.

Der Nachteil daran ist, dass durch die Abdeckung das Baby leider nicht durch das Gitter schauen kann. Da Babys aber von Natur aus neugierig sind, wollen sie möglichst viel von den Eltern sehen, was bei einem Nest nicht immer möglich ist.

Laufställe für Krabbelkinder

Sobald das Baby krabbeln kann, wächst das Risiko, dass es sich irgendwo verletzt. Nun möchte das Kind die Welt auf allen Vieren entdecken und bewegt sich nun viel mehr als zuvor. Das bedeutet für Eltern, dass sie das Kind nicht mehr aus den Augen lassen dürfen.

Aus diesem Grund schaffen sich viele Eltern einen großen Kinderlaufstall an, da hier der Bewegungsfreiraum größer ist und sich das Kind unkompliziert frei bewegen kann.

Laufgitter – Kosten und Größe

Laufstall aus Massivholz
Laufstall aus Massivholz

Laufgitter und Laufställe gibt es in verschiedenen Preisklassen. Generell sollte vor dem Kauf darauf geachtet werden, dass es sich um einen qualitativ hochwertigen Laufstall handelt – dies kann u.a. durch bestimmte Prüfsiegel sicher gestellt werden.

Gute Laufställe mit Prüfsiegel sind ab ca. 60 Euro zu haben. Die Größe reicht von 75 x 75 Zentimetern bis hin zu 1,15 x 1,15 Metern. Falls das Kind mehr Bewegungsfreiraum haben möchte, sollte man entsprechend zu einer größeren Variante greifen.

Vorteile eines Laufstalles

  • Insbesondere in stressigen alltäglichen Situationen kann der Nachwuchs schnell und einfach im Laufstall untergebracht werden, ohne dass man sich als Eltern Sorgen machen muss, dass etwas passiert. Ihr Kind ist in Sicherheit und muss somit nicht zu jeder Zeit überwacht werden und in unmittelbarer Reichweite sein.

  • In der Wohnung lauern stets viele Gefahrenquellen für Kleinkinder – bei einer Unterbringung im Laufstall werden diese aufgehoben und man muss seinen Kleinen nicht ständig hinterher laufen.

  • Da die Bodenunterlage weich und dick ist, fühlt sich Ihr Kind in seinen eigenen vier Wänden pudelwohl. Somit kann der Laufstall manchmal sogar für ein Nickerchen genutzt werden. Die Eltern können diverse Spielsachen in den Laufstall legen, sodass sich das Kind u.U. selbst beschäftigen kann.

  • Es wird die Zeit kommen, in der Ihr Kind anfängt sich überall hochziehen zu wollen. Dies ist in einem Laufstall bestens möglich, da es sich ohne Probleme an den Gitterstäben festhalten und hochziehen kann. Durch die weiche Unterlage besteht außerdem keine Verletzungsgefahr, da diese Unterlage einen kleinen Sturz wunderbar abfedern kann.

Jetzt die besten Laufgitter und Laufställe ansehen

Kaufempfehlungen im Vergleich

In der folgenden Tabelle präsentieren wir Ihnen drei verschiedene Laufgitter und Laufställe. Dabei haben wir jeweils zwischen einem rechteckigen, einem 6-eckigen und einem mehreckigen Laufgitter unterschieden. Des Weiteren haben wir die Produkte hinsichtlich Faktoren wie Größe, Gewicht, Höhenvorstellbarkeit, Rollen, Matratze sowie Holzsorte bewertet.

 
Erhältlich bei AmazonErhältlich bei AmazonErhältlich bei Amazon
Platz1. Platz2. Platz3. Platz
ProduktnameSchardt Laufgitter Uno7,2 Meter LaufgitterRoba "Adam und Eule"
HerstellerSchardtD&S Versand Roba
Maße75 cm x 100 cm Durchmesser ca. 2,5 m Durchmesser max. 120 cm
Gewicht14 kg- 15 kg
Rollenja neinja
Höhenverstellbarja neinja
Matratzeja neinja
HolzsorteBucheKiefer-

Das könnte Sie auch interessieren: