Startseite

Krabbeldecke und Babydecke – Tests, Infos, Tipps, Angebote und mehr

Eine Krabbeldecke ist ein Produkt für Ihr Kind, welches sich heutzutage immer größerer Beliebtheit erfreut. Krabbeldecken stellen eine optimale Möglichkeit für Ihr Kind dar, krabbeln und spielend die Welt zu entdecken. Mit einer Krabbel- oder Erlebnisdecke schaffen Sie Ihrem Kind somit einen angenehmen und weichen Untergrund, um Tag für Tag neue Dinge zu erkunden.

Mit unserer Internetpräsenz zum Thema “Krabbeldecken, Erlebnisdecken und Spielbögen” möchten wir Ihnen gerne die vielfältigen Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten von Krabbeldecken und Babydecken aufzeigen. Die Entscheidung, ob sich anhand der Vorlieben Ihres Kindes und je nach Zweck und Anlass eine Erlebnisdecke (auch Activity Gym genannt) oder doch eine klassische Krabbeldecke eignet, möchten wir Ihnen mit diesem Ratgeber erleichtern und diverse Produkte vorstellen sowie miteinander vergleichen.

Um Sie bei der Suche nach einer geeigneten Babydecke zu unterstützen, haben wir, das Team von krabbeldecke-babydecke.de,

zusammengestellt. Unter der Rubrik Testsieger finden Sie darüberhinaus Produktdetails  zu Krabbeldecken und Babydecken mit und ohne Spielbogen.

 

Jetzt die besten Krabbeldecken ansehen

Warum lohnt sich der Erwerb einer Krabbeldecke?

In den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt bewegen sich Kinder vorwiegend auf dem Bauch oder auf dem Rücken liegend. Nach dem 6. bis 10. Lebensmonat fangen Babys jedoch an zu krabbeln, weil es ganz natürlich ist, dass sie auch ihre Umgebung erkunden und entdecken möchten. Genau für diese Lebensphase sind Babydecken bestens geeignet, denn sie ermöglichen es Ihrem Kind die eigene Bewegungskoordination zu erlernen, z.B. sich selbst von der Rücken in die Bauchlage zu drehen oder den gleichzeitigen Stand auf Händen und Füßen, den Vierfüßler-Stand, zu erlernen.

Krabbeldecke Bestseller Rainforest von Fisher Price

Krabbeldecke Bestseller Rainforest von Fisher Price

Doch nicht nur das Erlernen eigener Bewegungsabläufe steht bei einer Krabbeldecke im Vordergrund, denn zusätzlich dient sie als weiche und angenehme Unterlage, um zu spielen oder sich an den bunten Farben und Spielzeugen zu erfreuen. Der Vorteil einer Krabbeldecke besteht dabei außerdem darin, dass Ihr Kind die neuen Bewegungsabläufe nicht alleine erlernen muss, denn Babydecken sind i.d.R. so groß, dass auch ein Elternteil bequem Platz auf der Decke findet.

Welche Arten von Krabbeldecken gibt es?

An dieser Stelle möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass es heutzutage auf dem Markt viele verschiedene Arten von Krabbeldecken gibt. Welche Krabbeldecke sich für Ihr Kind eignet und in Frage kommt – darauf möchten wir im folgenden eingehen und Ihnen die unterschiedlichen Modelle von Babydecken vorstellen.

Krabbeldecke von ROBA ohne Spielbogen

Krabbeldecke von ROBA ohne Spielbogen

Generell kann man zwischen Krabbeldecken mit und ohne Spielbogen unterscheiden. Während bei einer normalen Krabbeldecke (ohne Spielbogen) die schönen bunten Stoffe und Motive wie z.B. Bärchen, Sterne oder andere schöne Darstellungen im Vordergrund stehen, können Sie mittels einer Krabbeldecke mit Spielbogen die Motorik Ihres Kindes schon in jungen Jahren fördern.

Neben der Motorik werden durch eine Krabbeldecke mit einem Spielbogen auch die Sinne Ihres Babys geschärft und gefördert. Dies liegt daran, dass durch die kräftigen Farben, blinkenden Lichter und die fröhlichen Spielzeuge sowohl die visuelle Wahrnehmung Ihres Kindes als auch der Hör- und Tastsinn stimuliert werden.

Wie viel kostet eine Krabbeldecke?

Krabbeldecke von HABA Modell 5150

Krabbeldecke von HABA Modell 5150

Bei der Entscheidung, ob sich eine Krabbeldecke für Sie und Ihr Kind lohnt, spielen die Kosten der Babydecke natürlich auch eine gewisse Rolle. Doch wie viel kostet eine Krabbeldecke, bei der Sie bezüglich der Qualität und der Verarbeitung auch keine Abstriche machen müssen?

Auf dem deutschen Markt sind heutzutage Krabbeldecken und Babydecken aller Preisklassen zu finden, dennoch bewegen sich die meisten erhältlichen Krabbeldecken in der Preisklasse von 30 bis 100 Euro. Herkömmliche Krabbeldecken ohne Spielbogen sind dabei natürlich günstiger als Babydecken mit Spielbogen, sog. Activity Center. Dadurch, dass bei Activity Centern zusätzliche Spielzeuge verarbeitet sind und diese Babydecken auch meistens etwas größer sind, sollten Sie bei diesen Krabbeldecken mit einem Preisrahmen von 50 bis 150 Euro kalkulieren.

Es ist klar, dass Sie sich in erster Linie für die Krabbeldecke entscheiden werden, die Ihr Geldbeutel zu lässt. Trotzdem sollten Sie an dieser Stelle nicht vergessen, dass eine hochpreisige Babydecke in vielen Fällen qualitative Vorteile bietet. So geht i.d.R. mit einem höheren Preis auch eine bessere Verarbeitung und Lebensdauer einher. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass die Decke gesundheitlich unbedenklich ist und keine schädlichen Materialien verarbeitet sind.

Wie groß sollte eine Babydecke sein?

Krabbeldecken gibt es natürlich nicht nur in einer, sondern in vielen verschiedenen Größen. Doch welche ist die optimale Größe für Ihre Krabbeldecke?

Damit Ihr Baby ausreichend Platz zum Spielen und Krabbeln hat, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Babydecke min. eine Größe von 100 cm x 100 cm aufweist. So stellen Sie gleichzeitig sicher, dass der Sinn der Krabbeldecke – nämlich, dass sich ihr Kind auf dieser Decke bewegt und nicht auf dem Boden – erfüllt wird.

Neben der Größe  100 cm x 100 cm gibt es auch größere Krabbeldecken mit einer Kantenlänge bis zu 150 cm. Solche größeren Decken können z.B. sehr gut an Orten ausgebreitet werden, wo Ihnen viel Platz zur Verfügung steht z.B. im Garten bei Ihnen zu Hause.

Spieldecke kaufen – was sollte beachtet werden?

Beim Kauf einer Krabbeldecke sollten Sie auf gewisse Dinge achten, damit Sie und Ihr Kind auch zufrieden mit dem erworbenen Produkt sind. Doch welche sind die wichtigsten Faktoren anhand derer Sie eine gute von einer schlechten Krabbeldecke unterscheiden können? Krabbeldecke-Babydecke.de hilft und klärt Sie diesbezüglich auf:

  • Sicherheit: Die Sicherheit ist mitunter der wichtigste Faktor beim Kauf einer Babydecke. Nur wenn eine Babydecke gesundheitlich unbedenklich ist, werden Sie und Ihr Baby auch lange Spaß an dieser Decke haben. Welche Materialien in der Babydecke verarbeitet wurden, das erkennen Sie i.d.R. am Ökotest-Label oder am GS („Geprüfte Sicherheit“)-Prüfzeichen. Neben der Frage, ob eine Decke gesundheitlich unbedenklich ist, sollten Sie außerdem darauf achten, dass bestimmte Kleinteile der Decke wie z.B. das Spielzeug oder die Kuscheltiere am Spielbogen auch fest verarbeitet sind. Andernfalls könnte es passieren, dass sich während des Spielens diese Kleinteile lösen oder sogar von Ihrem Kind verschluckt werden.

  • Größe: Gerne wird von Kritikern von Krabbeldecken bemängelt, dass sich so eine Decke ja gar nicht lohne, da das Kind – wenn es bereits krabbeln kann – ja ohnehin nicht auf der Decke spielt, sondern von dieser herunter krabbeln wird. Damit das nicht passiert, sollten Sie beim Kauf einer Babydecke darauf achten, dass die Decke eine gewisse Größe mit sich bringt. Generell haben sich Größen von min. 100 cm x 100 cm bewährt. Wenn Sie sich unsicher sind ob diese Größe für Ihr Kind ausreicht, um sich richtig auszutoben, zu krabbeln und zu spielen, dann könnte für Sie auch eine größere Krabbeldecke mit einer Kantenlänge von 150 cm oder mehr in Frage kommen.

  • Rutschfestigkeit: Wenn Sie die Krabbeldecke auf Laminat, Parkett- oder Fliesenboden ausbreiten möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Krabbeldecke auf rutschfest ist. Um der Rutschfestigkeit Rechnung zu tragen, sind heutzutage bei vielen Krabbeldecken Gumminoppen an der Unterseite der Decke befestigt, damit die Decke auch während des Spielens an der Stelle bleibt, an der sie Sie ursprünglich auch ausgebreitet haben. Wenn Sie bereits eine Babydecke besitzen, diese aber nicht rutschfest ist, können Sie auch einfach eine rutschfeste Unterlage unter die Decke legen, wie man es bspw. von Teppichen kennt.

 

Jetzt die besten Krabbeldecken ansehen

 

Das könnte Sie auch interessieren: